Suchen | Kontakt | English

Cuno Amiet - Biografie

(Solothurn 1868 - 1961 Oschwand)

1884-86 Malstunden bei Frank Buchser. 1886 Matura. Besuch der Akademie in München. Ab 1887 Freundschaft mit Giovanni Giacometti. 1888-1891 gemeinsamer Aufenthalt in Paris. 1892/93 findet Amiet in Pont-Aven Anschluss an den Gauguin-Kreis. 1893 Rückkehr nach Solothurn. Begegnung mit Ferdinand Hodler, mit dem ihn eine enge Freundschaft verbindet. 1895 Atelier in Hellsau. 1898 Übersiedlung auf die Oschwand im Emmental. 1906 wird Amiet Mitglied der deutschen Künstlervereinigung «Brücke». 1912 mit sieben Werken an der «Sonderbund»-Ausstellung in Köln vertreten. 1914 Begegnung mit Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin, die ihn wiederholt auf der Oschwand besuchen. 1915 gemeinsame Ausstellung mit Jawlensky im Kunstsalon Wolfsberg, Zürich. 1917 holt er ein Bild van Goghs, das Jawlensky gehört, für diesen von Berlin in die Schweiz. 1916 lernt er Karl Im Obersteg kennen. 1931 Brand des Münchner Glaspalastes, wobei ein wichtiger Teil von Amiets Frühwerk zerstört wird.

nach oben   Druckversion