Suchen | Kontakt | English

Georges Rouault - Biografie

(Paris 1871 - 1958 Paris)

1885-1890 Lehre als Glasmaler. 1890 studiert er an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts, ab 1891 als Schüler von Gustave Moreau. 1903 Ernennung zum Konservator des Musée Gustave Moreau, Mitbegründer des Salon d’Automne. Von 1906-1912 dekoriert er Keramiken für den Töpfer André Methey, bei dem er Ambroise Vollard und Odilon Redon kennen lernt. 1910 erste Einzelausstellung in der Galérie Druet, Paris. Beteiligung an der zweiten Ausstellung der «Neuen Künstlervereinigung München». 1911 Beginn der Freundschaft mit dem Schriftsteller André Suarès. Bis 1912 malt Rouault fast ausschliesslich in Aquarell- und Gouachetechnik auf Papier. 1913 kauft Vollard Rouaults ganzes «Atelier»; 1917 schliesst er mit dem Künstler einen Exklusivvertrag ab. Ab 1917 entsteht ein umfangreiches graphisches Werk, darunter die Folgen Miserere, Passion. 1918 erste Ölbilder. 1930-1939 bearbeitet Rouault grössere Formate, darunter auch biblische Landschaften. 1945 entwirft er fünf Glasfenster für die Kirche in Assy. 1949 Entwürfe für Emailarbeiten.

nach oben   Druckversion