Suchen | Kontakt | English

Gabriele Mnter - Biografie

(Berlin 1877 - 1962 Mnchen)

Die Kaufmannstochter erhlt ihre knstlerische Ausbildung in Dsseldorf und in Mnchen an der Malschule des Knstlerinnen-Vereins sowie an der Phalanx-Schule. Hier studiert sie Stillleben- und Landschaftsmalerei bei Wassily Kandinsky, mit dem sie sich befreundet und 1903 verlobt. Das Knstlerpaar hlt sich 1904-05 hufig im Ausland, unter anderem in Tunesien und Holland, 1906-07 lnger in Paris auf. Ein grosser Teil von Gabriele Mnters graphischem Werk entsteht, vor allem Farbholz- und Linolschnitte. Ihre Malerei zeigt sich zunchst vom Impressionismus geprgt. 1909 erwirbt sie im bayerischen Dorf Murnau ein Haus, wo sich in den folgenden Jahren auch Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin wiederholt aufhalten. Unter Einfluss der Fauves, der Expressionisten wie auch der traditionellen Hinterglasmalerei Bayerns findet sie zu einer starken Vereinfachung ihrer knstlerischen Sprache und zum Gebrauch von leuchtenden Farben. Mnter ist Grndungsmitglied der Neuen Knstlervereinigung Mnchen und beteiligt sich an den Ausstellungen des Blauen Reiters. Nach Beginn des Ersten Weltkrieges flieht sie mit Kandinsky in die Schweiz. Dann trennen sich ihre Wege, Kandinsky zieht nach Russland, Mnter lebt in Stockholm und Kopenhagen, bis sie 1920 nach Deutschland zurckkehrt.

nach oben   Druckversion