Suchen | Kontakt | English

Alexej von Jawlensky - Die Mutter des Künstlers

Die Mutter des Künstlers, 1890
Öl auf Leinwand, auf Karton aufgezogen
24 x 18 cm
Sammlung Im Obersteg, Depositum im Kunstmuseum Basel
Inv. Im 1241
Zur Zeit nicht ausgestellt

 

Grosses Bild
Zurück


Das kleinformatige Ölgemälde zeigt die Mutter des Künstlers bei der Handarbeit an einem runden Tisch sitzend. Das am Impressionismus geschulte intime Interieurbild weist sich durch dramatische Hell-Dunkel-Effekte und eine skizzenhafte Pinselführung aus. Jawlensky hatte es noch in Petersburg geschaffen, bevor er Russland 1896 gemeinsam mit Marianne von Werefkin für immer verliess und nach München zog.


Provenienz

1933 (16.6.) Erworben beim Künstler von Karl Im Obersteg


Literatur

Weiler 1959
Clemens Weiler: Alexej Jawlensky, Köln: Verlag M. DuMont Schauberg 1959, Nr. 1, Abb. S. 27

Jawlensky 1991/1998
Maria Jawlensky, Lucia Pieroni-Jawlensky, Angelica Jawlensky: Alexej von Jawlensky. Catalogue Raisonné, 4 Bde., London: Sotheby's Publications 1991-1998, Bd. 1, S. 41, Nr. 1, Abb. S. 49

Baumgartner/von Tavel 1995
Michael Baumgartner und Hans Christoph von Tavel: Die Sammlung Karl und Jürg Im Obersteg, hrsg. von der Stiftung «Sammlung Karl und Jürg Im Obersteg», Bern, Bern: Benteli Verlag, 1995, S. 88-90, Nr. 44, Abb.


Ausstellungen

Bern 1957
Alexej von Jawlensky, Kunsthalle Bern, 11. Mai-16. Juni 1957, Bern 1957, Nr. 1 (Interieur)

Bern 1975
Sammlung Im Obersteg, bearb. von Hugo Wagner, hrsg. von Kunstmuseum Bern, 25. Juni-14. Sept. 1975, Nr. 32, Abb.

Wien 2003
Im Banne der Moderne: Picasso, Chagall, Jawlensky, BA-CA Kunstforum, Wien, 4. Sept.-30. Nov. 2003, Nr. 23

Basel 2004
Die Sammlung Im Obersteg im Kunstmuseum Basel. Picasso, Chagall, Jawlensky, Soutine, Kunstmuseum Basel, 14. Febr.-2. Mai 2004, hrsg. von der Stiftung Im Obersteg, Basel: Schwabe Verlag, 2004, Nr. 88

nach oben   Druckversion